Feiern Sie doch mal Funkensonntag!

In einer Woche, am Aschermittwoch, beginnt die Fasten- bzw. Passionszeit. Wir stellen Ihnen heute einen Tag vor, den Sie bestimmt noch nicht kennen:

Besonderer Tag in der Fastenzeit: Der Funkensonntag

Der erste Sonntag in der Passionszeit bzw. Fastenzeit trug in manchen Gegenden den Namen "Funken- oder Fackelsonntag". Es gab verschiedene Bräuche:

Man trug Fackeln über die Felder, um ihre Fruchtbarkeit zu erwecken.

Oder man schwenkte Fackeln bis zu ihrem Erlöschen, um die Saat ihr Werk beginnen zu lassen.

Feuer steht aber auch für innere Reinigung und Läuterung. Es symbolisiert: in uns wird das vernichtet, was gegen Gott steht ("Werke des Teufels").

Idee für eine besinnliche Aktion am Funkensonntag

Stellen Sie in die Mitte einige Teelichter in einer Schale oder einem niedrigen Gefäß – oder ein kleines Kohlenfeuer. Erläutern Sie den Sinn. Bitten Sie die Teilnehmenden (am besten schon in der Einladung), sich an Fastenbräuche zu erinnern. In der Gruppe wird davon erzählt (z. B. von bestimmten Fastenspielen). Nicht wenige Menschen haben auch Erfahrungen in jüngster Zeit gesammelt – z. B. durch Fastenzeiten in einem Kloster oder durch die Aktion "Sieben Wochen ohne". 

Nach der Erzählrunde überlegen die Teilnehmenden, welche Bräuche und Erfahrungen ihnen hilfreich erscheinen, in uns den Werken Gottes Raum zu geben. Sie überlegen gemeinsam, wie die Anregungen heute umgesetzt werden können.

› Hier finden Sie hilfreiches Wissen über die Traditionen der Fastenzeit

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

02622/120222
Mo.-Do. 7.30-16.30 Uhr
Fr. 7.30-14.30 Uhr
Telefonische Beratung im LOGO Online-Shop
Persönliche Beratung