Basilikum

Basilikum Die Wirkung dieses Krautes wurde sehr widersprüchlich beurteilt. Einige hoben stets die Eigenschaften als Würze oder Heilmittel hervor, während andere meinten, Basilikum schädige das Augenlicht und die Gehirnzellen.

Der Name soll vom Basilisk stammen, einem Fabeltier, das von einer Schlange aus einem Hahnenei ausgebrütete worden sei; Basilikum galt daher früher als Mittel gegen Schlangenbiss. In einigen Mittelmeerländern ist es Symbol für Böses. 

Beschreibung

Basilikum ist ein kälteempfindliches, einjähriges Kraut und blüht im Spätsommer. Es erreicht eine Höhe von 30 cm.

Verwendung

Tulsi-Basilikum

Es gibt auch Sorten mit rötlichen Blättern

Die Blätter mit ihrem aufdringlichen Aroma passen gut zu Tomatengerichten, Omelette, Quark, Fisch. Bei anderen Speisen nur in kleinen Mengen zusetzen, da es stark würzig ist.

Die ätherischen Öle von Basilikum helfen gut bei Insektenstichen und Erkältungen. Reibt man einen Mückenstichdamit ein lässt der Jukreiz nach. Bei einer
Erkältung übergießt man die Basilikumblätter mit heißem Wasser und inhaliert die wohltuenden Dämpfe.

Standort / Boden

Es braucht einen sonnigen, windgeschützten Platz mit lockerem Boden. Wenn es im Herbst kälter wird, holt man die Pflanzen am Besten ins Haus.

Säen / Pflanzen

Im Frühjahr die Pflanzen in Torfquelltöpfen mit ⌀ 5 cm vorziehen, etwa zwei bis drei Körner pro Topf säen und bei 16–18° C Außentemperatur nur die kräftigsten Pflanzen Anfang des Sommers mitsamt dem Topf draußen mit 20 cm Abstand pflanzen.

Basilikum  kann man sowohl über Samen als auch über Stecklinge vermehren.

Pflege

Basilikum-BlütenFeucht halten und bei Hitze täglich gießen, die Erde zwischendurch trocknen lassen.

Durch Knospenabzupfen die Blüte verhindern.

Ernte

Blätter nach Bedarf und zum Trocknen kurz vor dem Blühen ernten, danach die Pflanzen sofort zurückschneiden.

Basilikum bei Hildegard von Bingen

Laut Hildegard ist Basilikum „kalt“. Es wurde bei Zungenlähmung sowie bei Drei- und Viertagesfieber eingesetzt.

 

Weitere Informationen zu Basilikum:

Basilikum bei Wikipedia
Basilikum bei www.kraeuter-buch.de

 

Literaturhinweise


  • Das Kräuterbuch
  • Das große Buch der Heilpflanzen von Apotheker M.Pahlow Nikol Verlag
  • Die Hildegars Pflanzen Apotheke von Reinhard Schiller vom Benno Verlag
  • Wikipedia
02622/120222
Mo.-Do. 8.00-16.00 Uhr
Fr. 8.00-14.00 Uhr
Telefonische Beratung im LOGO Online-Shop
Persönliche Beratung