Dill

DillDill wurde wohl schon immer hauptsächlich als Gewürz genutzt. Es war im alten Ägypten bekannt und Karl der Große empfahl den Anbau.

Der Name stammt vermutlich aus dem nordischen Bereich, wo dilla so viel wie „einschläfern“ bedeutet. Als Aufguss gab man es Kleinkindern zum Einschlafen.

Biblischer Hintergrund

Biblisch wird Dill nur in Mt 23,23 erwähnt und zwar in einem Weheruf an die Pharisäer.

Beschreibung

Dill-BlüteDer Dill ist ein einjähriges, winterhartes Kraut und blüht Anfang bis Ende des Sommers. Er erreicht eine Höhe bis zu 70 cm.

Verwendung

Dill ist Würzkraut und durch den Samen zugleich Gewürz.

Das frische Grün ist pikant als Würze für Fischgerichte, Gemüsesalate, Kartoffeln, Eier, Quark, Kräutersoßen und Butter. Die leicht bitter schmeckenden Samen nimmt man für Suppen, Soßen und die Dolden mitsamt dem Samen zum Einlegen von Gurken und Pickles.

Als Aufguss soll Dillsamen den Magen beruhigen, Schluckauf, Appetitlosigkeit, Menstruationsbeschwerden und Mundgeruch beseitigen und den Schlaf fördern. 

Auf 100 ml heißes Wasser einen Teelöffel zerstoßene Dillsamen, zehn Minuten ziehen lassen und den Tee in kleinen Schlucken trinken.

Standort / Boden

Gedeiht auf sonnigem, feuchtem, nicht zu nassem Boden. Nur Staunässe und extrem sandige Böden machen ihm zu schaffen. Dill ist ein Sonnenanbeter und wenn der Frost in den Garten einzieht, ist seine Zeit vorbei.

Säen / Pflanzen

Dill-SamenAussaat Anfang oder Mitte des Frühjahrs, evtl. Folgesaat Ende Juni für weiteren Bedarf. Auf 25 cm Abstand verziehen. 

Dill ist ein Kaltkeimer, das heißt, er braucht einen Kältereiz, um zu keimen. Den verschafft man ihm, indem man ihn schon vor dem Winter in den Boden
bringt oder das Saatgut für ein paar Tage in den Kühlschrank legt.

Pflege

Nicht verpflanzen. Gut wässern, um vorzeitiges Blühen zu verhindern, wodurch die Wachsperiode verlängert wird. Schädlingsbefall bekämpfen. Dill sät sich selbst aus, das ergibt kräftigere Pflanzen.

Ernte

Frische Blätter nach Bedarf ab Frühsommer. Die Zweige solltest man in der Küche bald verwenden, da sie schnell welken und an Aroma verlieren. 

Samen abnehmen, bevor er zu braun wird, weil er sonst leicht abfällt. 

 

Weitere Informationen zum Würz- und Heilkraut Dill:

› Dill in der Bibel
Dill bei Wikipedia
Dill bei www.kraeuter-buch.de

 

Literaturhinweise


  • Das Kräuterbuch
  • Das große Buch der Heilpflanzen von Apotheker M.Pahlow Nikol Verlag
  • Die Hildegars Pflanzen Apotheke von Reinhard Schiller vom Benno Verlag
  • Wikipedia
02622/120222
Mo.-Do. 8.00-16.00 Uhr
Fr. 8.00-14.00 Uhr
Telefonische Beratung im LOGO Online-Shop
Persönliche Beratung